Sie sind hier

Gelungene Abschlussveranstaltung der VWA

Innenminister Lorenz Caffier gratulierte den Absolventinnen und Absolventen des Verwaltungs-Studienganges in Greifswald bei der feierlichen Diplomübergabe im Pommerschen Landesmuseum

Stolz konnten 54 Absolventinnen und Absolventen des berufsbegleitenden Verwaltungs-Studienganges nach drei intensiven Jahren am vergangenen Samstag ihre Diplomurkunden entgegen nehmen.


Innenminister Caffier würdigte in seiner Ansprache das besondere Engagement, das mit einem Studium neben der Arbeit verbunden ist, und wünschte den Absolventinnen und Absolventen viel Erfolg für den beruf-lichen Werdegang. Die Aussichten für die Absolventinnen und Absolventen sind bestens, weil gute Fachkräfte in der öffentlichen Verwaltung dringend gebraucht werden. So lobte der Innenminister die Eigeninitiative der VWA und zitierte Otto von Bismarck: „Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten läßt sich immer noch regieren. Bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts.“

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ mit diesen Worten von Benjamin Franklin begrüßte Akademieleiter Dietger Wille die Absolventinnen und Absolventen und deren Angehörige und Freunde zu der feierlichen Veranstaltung, die von der Musikfabrik Greifswald unter Leitung von Christian Jaroslawski musikalisch umrahmt wurde.

Von dem neu erworbenen Fachwissen profitieren die Arbeitgeber der Absolventinnen und Absolventen. Dies sind unter anderem die Universitäts- und Hansestadt Greifswald, die Landkreise Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte, aber auch andere Städte und Gemeinden, Ämter oder Landesverwaltungen.
Im Oktober 2019 startet in Greifswald der nächste Verwaltungs-Studiengang. Auch für die Wirtschaft gibt es ein entsprechendes Angebot. Der nächste Wirtschafts-Studiengang mit dem Abschluss Betriebswirt/in (VWA) wird am Studienorten Greifswald im Oktober 2020 angeboten.

„Das VWA-Studium ist eine anspruchsvolle berufsbegleitende Weiterbildung.“ erklärt die Geschäftsführerin Annette Sewing. „Dafür bürgen nicht zuletzt die Dozentinnen und Dozenten, bei denen es sich um Professoren, Hochschullehrer sowie erfahrene Führungskräfte und hervorragende Praktiker aus Verwaltung, Wirtschaft und Justiz handelt. Und die Lehrenden sind gern bei uns, denn die Studierenden sind hoch motiviert und besonders daran interessiert, das theoretische Wissen mit ihren prakti-schen Erfahrungen zu verknüpfen.“
Die VWA bietet das Präsenzstudium in Mecklenburg-Vorpommern seit 1990 für Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung in Verwaltung und Wirtschaft - auch ohne Abitur - an. Es bereitet auf höherwertige Tätigkeiten als Fach- und Führungskraft vor, eröffnet neue berufliche Perspektiven und dient der persönlichen Weiterentwicklung. Studienorte neben Greifswald sind derzeit noch Schwerin und Rostock.

Downloads:
Ostseezeitung Online 10. Juli 2019