Sie sind hier

60 Studierende stellen sich in Greifswald der Herausforderung eines berufsbegleitenden VWA-Studiums - Eröffnung des neuen Verwaltungs-Studienganges

Am Freitag, den 4. März 2016 konnte die VWA Mecklenburg-Vorpommern e. V. an ihrem Studienort Greifswald einen neuen Verwaltungs-Studiengang eröffnen. Im Rahmen der Begrüßung machte der Studienleiter Herr Hennig von Alten, Präsident des Verwaltungsgerichts Lüneburg a. D. gegenüber den 60 Studierenden noch einmal deutlich, dass das VWA-Studium eine anspruchsvolle berufsbegleitende Weiterbildung darstellt. Dafür bürgen nicht zuletzt die Dozenten, bei denen es sich um Professoren, Hochschullehrer sowie erfahrene Führungskräfte und hervorragende Praktiker aus Verwaltung, Wirtschaft und Justiz handelt.

„Das berufsbegleitende Präsenzstudium ist schon eine große Herausforderung, denn es ist nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bekommen.“ erklärt die Geschäftsführerin der VWA, Annette Sewing. „Aber das Konzept hat sich bewährt. Die Studierenden sind hoch motiviert und kommen oft auf Empfehlung von VWA-Absolventen“ Die Teilnehmer/innen in Greifswald gehören zu rund 15.000 VWA-Studierenden bundesweit.

Wenn das Studium nach drei Jahren mit der Akademie-Diplom-Prüfung zum/zur Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) erfolgreich abgeschlossen wird, kann in einem Anschlussstudium der Bachelor of Arts (B.A.) oder sogar der Master erlangt werden.

Die VWA bietet das VWA-Studium in Mecklenburg-Vorpommern seit 1990 für Berufstätige mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung in Verwaltung und Wirtschaft an – auch ohne Abitur. Es ist in der Verwaltung als Aufstiegsqualifizierung für den gehobenen Dienst anerkannt.

Zu beachten ist, dass die verschiedenen Studiengänge an den jeweiligen Studienorten in einem dreijährigen Rhythmus starten. So beginnt 2017 in Greifswald ein neuer Wirtschafts-Studiengang.

DownloadsPressemitteilung vom 7. März 2016 (PDF-Dokument)

Kategorie: